Gratis bloggen bei
myblog.de

09.10.10

Lieber Gott,

 

körperlich geht es mir nun endlich wieder besser. Danke, dass ich das ganze so schnell und so gut weggesteckt habe. Wenn ich andere so sehe, die schleppen das Ganze ja Wochen mit sich rum und ich nur ein paar Tage.

In der Zeit war ich ziemlich melancholisch drauf. Eigentlich begann dieses Gefühl schon vorher. So richtig runter gezogen hatte es mich nicht, war jedoch unangenehm. Vor allem, weil ich im ersten Moment nicht wusste, ob ich mit dieser Einstellung dich verrate oder ob du dahinter stecktest. Heute glaube ich, dass deine Hand da war, denn wie ich immer und immer wieder selbst feststelle, die Wunden sind noch da. Gering, aber anwesend und vielleicht brauchte ich das um endlich abschließen zu können. Immerhin wurde mir wieder einmal bewusst, wie verquer und vergiftet die ganze Situation ist. Was mich weniger glücklich macht ist die Tatsache, dass ich anscheinend noch nicht völlig verziehen habe, das tut mir Leid. Ich möchte das ja und bitte dich um Hilfe dabei.

 

Was gibt es sonst noch? Nun ja, zur Zeit fühle ich mich einerseits innerlich etwas unruhig und andererseits auch etwas verloren. Ich weiß nicht was ich machen soll. Weiß nicht wie es weitergehen soll in manchen Dingen und bitte dich abermals, Sei mein Wegweise. Sag mir was ich tun soll. Zeig mir meinen Weg, Herr.....

 

In Liebe

Diana

 

Ps.

Vater,

ich bitte dich in Jesus Christus Namen,

hilf mir meine Berufung zu erkennen

und schenke mir die Kraft in dieser zu leben.

Führe und leite mich,

erfülle mich mit deinem Geist und

segne meine Worte und Taten.

Amen

9.1.10 12:09
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Navi


Startseite
Willkommen
Gästebuch
Archiv
Abonnieren


Friends


die-l-sache

Links


girls4god